Ich werde mich für eine Kindergrundsicherung stark machen [Video im Beitrag]

Als Bundestagsabgeordneter für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord werde ich mich gemeinsam mit Sönke Rix für eine Kindergrundsicherung stark machen.

Die Kindergrundsicherung umfasst zwei Bereiche: Zum einen sollen beispielsweise KiTas beitragsfrei, in die soziale Infrastruktur für die Kinder investiert sowie Bus und Bahn im Nahverkehr für Jugendliche kostenfrei werden.
Zum anderen soll ein neues Kindergeld bisherige Familienleistungen zusammenfassen, automatisch ausgezahlt werden und einkommensabhängig sein. Der Basisbetrag soll bei 250€ liegen, der Maximalbetrag in Abhängigkeit von Alter und Einkommen bei 528€.
Im Gegenzug sollen die Kinderfreibeträge entfallen. Diese sind der Grund, warum von dem aktuellen System Familien mit Spitzeneinkommen mehr profitieren als Familien mit durchschnittlichen Einkommen. Durch die progressive Steuerkurve profitieren Familen mit einem Einkommen von beispielsweise 250.000€ deutlich mehr als eine Familie mit einem Einkommen von 60.000€ – die Steuerersparnis durch den Kinderfreibetrag ist einfach viel höher.
Familien mit kleinen Einkommen zahlen häufig eh keine oder kaum Steuern, so dass sie noch weniger oder sogar gar nicht von dem Freibetrag profitieren.
Von dem sozialdemokratischen Modell der Kindergrundsicherung mit der Infrastruktur und dem einkommensabhängigen, teils deutlich erhöhten Kindergeld bei gleichzeitiger Abschaffung der Kinderfreibeträge profitieren zielgenau diejenigen Familien, die mehr Unterstützungsbedarf haben.

Das ist eine tolle Möglichkeit, Familien der „Mitte“ zu stärken und gleichzeitig Kinderarmut zu bekämpfen.