Ausbaumaßnahme an Marschbahn schnellstens in die Wege leiten

Zu den Vorschlägen von Verkehrsminister Bernd Buchholz, die Marschbahn zwischen Itzehoe und Niebüll als Nahverkehrsmaßnahme in drei bis vier Jahren zu elektrifizieren (HN vom 28. 8. 2021) erklärt Jens Peter Jensen, Bundestagskandidat für die SPD im Wahlkreis Nordfriesland und Dithmarschen-Nord: 

„Am besten, der Minister leitet die Ausbaumaßnahme schnellstens in die Wege, dann wären Heide, Husum und Niebüll schon in vier Jahren über elektrifizierte Gleise erreichbar! Bis Niebüll würden sich schon dann die Fahrzeiten spürbar verkürzen und die Züge mit Ökostrom betrieben werden können. Die Elektrifizierung Niebüll-Dagebüll ist ohnehin schon beschlossene Sache und könnte deutlich unkomplizierter umgesetzt werden. Dann müsste beispielsweise nicht, wie derzeit geplant, eine E-Lok von Itzehoe nach Niebüll geschleppt werden, um die Kurswagen anschließend von dort nach Dagebüll zu ziehen. Zwar wäre die Verbindung Niebüll-Westerland damit noch nicht sofort elektrifiziert, aber der Druck auch diese Strecke schnell unter Strom zu bekommen, würde auf jeden Fall steigen. Für die Westküste wäre das ein Riesenfortschritt.“